Auf den Spuren des Heilbronner Verschönerungsvereins – Teil 1: 21.5.2017

20170521_131904 Vom Kuckuck begrüßt, machten sich zehn Wanderer auf den Weg, die Denkmäler des Heilbronner Verschönerungsvereins im Jubiläumsjahr zu erkunden.
Vom Jungenberg führte der Weg die Gruppe unterhalb der Waldheide über die Lichtung am Hintersberg in Richtung Schweinsberg.

img1473241286322
Einen Abstecher gab es zur Bürklehütte und dem Jagdhundefriedhof. Viele hatten diese Anlage bisher noch nicht gesehen. Weiter ging es zum ersten Aussichtspunkt, dem Schweinsbergturm. Auf 387 N.N. ließ sich unsere Heimat aufs Vortrefflichste erkunden.
Über den Steinbruch, Ludwigschanze, Jägersruh führte der Weg nun abwärts zur Uhlandslinde.

An allen Aussichtspunkten schweiften die Blicke in die Ferne, bis hin zum Stromberg mit Michaelsberg, Heuchelberg, in der Ferne am Horizont die Ruine Steinsfurt, den Katzenbuckel im Odenwald, vor uns der Wartberg.

20170520_160512  20170521_104809  img1475659871097

An der Uhlandslinde gab es die verdiente Rast, bis zum Abstieg durch die Bärlauchfelder ins Köpfertal. An der Köpferklause erzählte Monika Breusch die Sage der Köpferklause. Vorbei an der Kepplereiche folgten die Wanderer dem Skulpturenweg hinauf zum Jägerhaus.

img1473234446467  img1473242354550  img1495287462320
img1495292188202  img1495291541886

Nach einer zünftigen Einkehr hieß es jetzt noch einmal bergauf über die Kirschenallee zum Wanderheim.

Strecke 17,5 km , Gehzeit 4 Stunden.
Eine Ansicht der Wanderstrecke finden sie hier.

Wanderführung Monika Breusch